Forschung

Sozialräumliche Betrachtungsweisen sollen Gemeinden, Arealentwicklern und Immobilieninvestoren Mehrwert generieren. Eine Vision oder wirklich machbar? modularCity zeigt, dass in der Schweiz durch die Integration aller verfügbaren Daten ein sehr präzises, differenziertes Bild einer Stadt oder eines Quartiers gewonnen werden kann.

Das Forschungsprojekt wurde 2012 gestartet und hat inzwischen wesentliche Meilensteine erreicht. Das sozio-ökonomische 3D Stadtmodell für das Fallstudien-Areal "Markthalle" in Langenthal wurde erfolgreich generiert. In einer grossen Web-Umfrage wurden die situativen Spezifika aus Sicht der Bewohner abgefragt und in das Modell integriert. Resultate werden planmässig Ende 2013 publiziert.

Lesen Sie in den folgenden Dokumenten, wie aus der Vision ein Software- und Dienstleistungsprodukt entstand.

Download Vision (0.2 MB) Download Ziel und Begriffsdefinition (0.4 MB) Download Berücksichtigte Variablen (0.3 MB) Download Software-Basis (0.9 MB) Download Übersicht aller evaluierter Variablen (0.3 MB)



KTI Unterstützung

Die Kommission für Technologie und Innovation des Bundes unterstützt die Zusammenarbeit der Fachhochschulen und Wirtschaftspartner von modularCity. Lesen Sie mehr im kurzen Auszug aus Projektbeschrieb.

Forschungsprojekt modularCity

Durch gezielte Planung sozialräumlicher Aspekte erhöhen Sie die Lebensqualität und den Wert von Arealen und Quartieren. Mit Hochschulpartnern (FHNW Soziale Arbeit & FHNW Vermessung und Geoinformation sowie der ZHAW) und der Stadt Langethal/ urbanis/ tsquare gmbh möchten wir Ihnen diesen Mehrwert erschliessen und greifbar machen. Das Team erarbeitete dazu die theoretischen Grundlagen, validierte diese in einer Fallstudie in Langenthal und implementierte die nötigen Planungsinstrumente im [ urban ROI designer ].